Darmverschluss bei Hunden: Symptome, Ursachen und Behandlungen

Tierarzt überprüft die Pfoten einer englischen Bulldogge, die auf dem Untersuchungstisch im Büro liegt, wobei ihr Besitzer direkt daneben steht.

(Bildnachweis: simonkr/Getty Images)

Darmverschluss bei Hunden ist ein medizinischer Zustand, der auftritt, wenn der Darm eines Hundes verstopft wird, was verhindern kann, dass Nahrung und Flüssigkeit richtig durch den Darm gelangen.

Im Gegenzug kann der Hund nicht die Menge an Nährstoffen und Wasser aufnehmen, die er benötigt, und es kann zu Dehydrierung kommen. Dies kann möglicherweise auch zu Problemen wie einem Darmriss führen.

Die Blockade wird oft dadurch verursacht, dass ein Hund einen Fremdkörper wie ein Spielzeug oder einen Knochen frisst.

Wenn Sie Anzeichen dafür sehen, dass Ihr Hund an Verdauungsproblemen leiden könnte, dann Sie müssen Ihren Tierarzt konsultieren für eine richtige Diagnose und Beratung. Hier ist, was Sie über die Symptome, Ursachen und Behandlungen von Darmverschlüssen bei Hunden wissen sollten.

Symptome einer Darmblockade bei Hunden

Darmverschluss bei Hunden kann eine Reihe von Symptomen hervorrufen. Einige der häufigsten Symptome sind:

  • Erbrechen
  • Durchfall
  • Gewicht verlieren
  • Wirkt schwach und lethargisch
  • Schmerzen im Bauchbereich
  • Anstrengung beim Versuch zu kacken
  • Verlust von Appetit

Ursachen für Darmverschluss bei Hunden

Das Foto wurde in Warschau, Polen, aufgenommen

(Bildnachweis: Iryna Khabliuk / EyeEm/Getty Images)

Die Ursache für einen Darmverschluss bei Hunden ist oft ein Hund, der einen Fremdkörper frisst. Zu den Objekten, die am häufigsten eine Blockade verursachen, gehören:

  • Knochen
  • Spielzeuge
  • Felsen
  • Schnur, Bänder und Garn
  • Obstgruben
  • Kleine Kleidung (z. B. Socken)

Einige der anderen möglichen Ursachen sind:

  • Darmtumoren
  • Hernien
  • Entzündeter Darm
  • Einschränkungen
  • Parasiten im Darm

Tierärztliche Behandlungen

Wenn Sie tatsächlich sehen, dass Ihr Hund einen Fremdkörper frisst, rufen Sie sofort Ihren Tierarzt an. Sie können Sie über die nächsten Schritte beraten.

Wenn Sie Ihren Hund mit dem Verdacht auf einen Darmverschluss zu Ihrem Tierarzt bringen, wird Ihr Tierarzt eine vollständige körperliche Untersuchung durchführen und auch dem Bauchbereich besondere Aufmerksamkeit schenken.

In vielen Fällen verwenden Tierärzte eine Röntgenaufnahme, um eine Diagnose zu bestätigen, und Ultraschall kann ebenfalls eine Option sein. Zusätzlich kann der Tierarzt Blut- und Urintests durchführen, um sicherzustellen, dass Ihr Hund nicht an Dehydrierung leidet.

In einigen Fällen ist es tatsächlich möglich, dass ein Hund beim Stuhlgang an dem Objekt vorbeikommt. Aber ernstere Fälle erfordern eine chirurgische Entfernung des Objekts.

Der Tierarzt wird Ihren Hund für dieses Verfahren unter Narkose setzen, und Ihr Hund muss möglicherweise auch intravenöse Flüssigkeiten erhalten, um sicherzustellen, dass er ausreichend hydriert bleibt.

Während der Genesung muss Ihr Hund möglicherweise einige Tage im Krankenhaus bleiben, um sicherzustellen, dass er die richtige Flüssigkeitszufuhr aufrechterhält. Zu Hause braucht Ihr Hund eine Zeit der Ruhe und Entspannung, normalerweise für ein paar Wochen.

Hatte Ihr Hund schon einmal einen Darmverschluss? Was löste es aus? Erzählen Sie uns alles darüber in den Kommentaren unten.

Category: Hunde
  1. Startseite
  2. Hunde
  3. Darmverschluss bei Hunden: Symptome, Ursachen und Behandlungen
Vorheriger Beitrag
Können Hunde Papaya essen? Ist Papaya sicher für Hunde?
Nächster Beitrag
Daily Dose of Cute: Miles The Cat & Mochi The Puppy ringen während der Spielzeit [VIDEO]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren

Menü