Black Widow Spider Vergiftung bei Hunden: Symptome, Ursachen und Behandlungen

Eine Black Widow Spider reist durch ihr Netz

(Bildnachweis: StevenTrauger/Getty Images)

Eine Schwarze Witwe-Spinnenvergiftung bei Hunden tritt auf, wenn eine Schwarze Witwe beißt und giftiges Neurotoxin in den Körper des Hundes injiziert. Dies kann eine Reihe von Symptomen verursachen, einschließlich Muskelschmerzen, Zittern und Lähmungen.

In einigen Fällen kann es für einen Hund tödlich sein, daher ist es immer wichtig, sofort mit einem Tierarzt zu sprechen, wenn Sie bemerken, dass eine schwarze Witwe Ihren Hund gebissen hat.

Als Hinweis, während weibliche Schwarze Witwen giftiges Gift tragen, sind männliche Schwarze Witwen im Allgemeinen ungiftig.

Wenn Sie Anzeichen dafür sehen, dass Ihr Hund durch den Biss einer schwarzen Witwe vergiftet werden könnte, dann Sie müssen Ihren Tierarzt konsultieren für eine korrekte Diagnose und Behandlung. Hier ist, was Sie über die Symptome, Ursachen und Behandlungen einer Vergiftung durch die Schwarze Witwe bei Hunden wissen sollten.

Symptome einer Black-Widow-Spinnenvergiftung bei Hunden

Eine Vergiftung durch die Schwarze Witwe bei Hunden kann eine Reihe von Symptomen hervorrufen. Einige der häufigsten Symptome sind:

  • Lähmung
  • Zittern
  • Viel sabbern
  • Erhöhter Puls
  • Probleme mit der Atmung
  • Erhöhter Blutdruck
  • Starke Muskelschmerzen (besonders um den Bauch herum)
  • Durchfall
  • Erbrechen

In schweren Fällen können Spinnenbisse der Schwarzen Witwe für Hunde tödlich sein, wenn sie nicht sofort medizinisch versorgt werden.

Ursachen der Black Widow Spider Vergiftung bei Hunden

Black Widow Spider spinnt ihr Netz.

(Bildnachweis: Mark Kostich/Getty Images)

Eine Vergiftung durch die Schwarze Witwe kann alle Hunde betreffen. Es kann sowohl draußen als auch drinnen passieren, da Schwarze Witwenspinnen in beiden Umgebungen leben.

Schwarze Witwenspinnen erkennt man an ihrer Größe und ihren Markierungen: Erwachsene sind etwa zwei bis zweieinhalb Zentimeter lang und haben eine rote oder orangefarbene Markierung am Körper.

Im Allgemeinen haben sehr junge und ältere Hunde ein höheres Risiko, eine extreme Nebenwirkung auf Bisse der Schwarzen Witwe zu erleiden, da sie dazu neigen, ein unterentwickeltes oder geschwächtes Immunsystem zu haben.

Darüber hinaus haben Hunde, die an Bluthochdruck leiden, ein höheres Risiko, durch Bisse schwarzer Spinnen zu sterben.

Tierärztliche Behandlung

Wenn Sie bemerken, dass Ihr Hund von einer Schwarzen Witwenspinne gebissen wurde, müssen Sie sofort Ihren Tierarzt aufsuchen. Der Tierarzt kann eine vollständige körperliche Untersuchung und Bluttests anordnen.

Wenn Ihr Hund an Durchfall leidet oder zu erbrechen beginnt, kann es sinnvoll sein, eine Probe für Ihren Tierarzt zur Analyse mitzubringen.

Die Behandlung beinhaltet oft einen Krankenhausaufenthalt. Auf diese Weise kann der Tierarzt unterstützende Behandlungen durchführen, einschließlich intravenöser Flüssigkeiten, Sauerstofftherapie und geeigneter Medikamente. In vielen Fällen verwenden Tierärzte Anti-Gift-Medikamente.

Hat jemals eine Schwarze Witwe Ihren Hund gebissen? Mussten Sie mit Ihrem Haustier zum Tierarzt, um ihm zu helfen, sich zu erholen? Erzähl uns alles darüber in den Kommentaren unten.

Category: Hunde
  1. Startseite
  2. Hunde
  3. Black Widow Spider Vergiftung bei Hunden: Symptome, Ursachen und Behandlungen
Vorheriger Beitrag
Hämothorax (Blut in der Brust) bei Katzen: Symptome, Ursachen und Behandlungen
Nächster Beitrag
Pulmonale Thromboembolie (Blutgerinnsel in der Lunge) bei Katzen: Symptome, Ursachen und Behandlungen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren

Menü