Black Widow Spider Bite Vergiftung bei Katzen: Symptome, Ursachen und Behandlungen

Eine Black Widow Spider spinnt ein Netz in einer Eiche.

(Bildquelle: JasonOndreicka/Getty Images)

Eine Schwarz-Witwen-Spinnenbissvergiftung bei Katzen tritt auf, wenn eine Katze von einer Schwarzen Witwen-Spinne gebissen wird. Nachdem eine Katze gebissen wurde, dringt das Neurotoxin der Spinne in den Körper der Katze ein und kann eine Reihe von Symptomen wie Lähmungen und Muskelkrämpfe verursachen.

In einigen Fällen kann die Vergiftung tödlich verlaufen, daher ist es immer wichtig, sofort mit einem Tierarzt zu sprechen, wenn Sie bemerken, dass eine Schwarze Witwenspinne Ihr Kätzchen gebissen hat.

Während alle Katzenrassen von Schwarzen Witwenspinnenbissen betroffen sein können, können sehr junge und sehr alte Katzen extremere Reaktionen erleiden, da ihr Immunsystem oft schwächer oder weniger entwickelt ist.

Als Hinweis, weibliche Schwarze Witwenspinnen tragen giftiges Gift, aber männliche Schwarze Witwenspinnen sind im Allgemeinen ungiftig.

Wenn Sie Anzeichen dafür sehen, dass Ihre Katze von einer Schwarzen Witwenspinne vergiftet werden könnte, dann Sie müssen Ihren Tierarzt konsultieren für eine korrekte Diagnose und Behandlung. Hier ist, was Sie über die Symptome, Ursachen und Behandlungen der Schwarzen Witwen-Spinnenbissvergiftung bei Katzen wissen sollten.

Symptome einer Black-Widow-Spinnenbissvergiftung bei Katzen

Eine Schwarz-Witwen-Spinnenbissvergiftung bei Katzen kann eine Reihe von Symptomen hervorrufen. Einige der häufigsten Symptome sind:

  • Lähmung
  • Beginnen zu zittern
  • Viel Speichelfluss
  • Erhöhter Puls
  • Starke Muskelschmerzen (besonders im Bauchbereich) begleitet von Heulen
  • Probleme mit der Atmung
  • Erhöhter Blutdruck
  • Durchfall
  • Erbrechen

In schweren Fällen kann die Vergiftung für Katzen tödlich sein, wenn sie nicht sofort medizinisch versorgt werden.

Ursachen der Black-Widow-Spinnenbissvergiftung bei Katzen

Beine ausgestreckt und rote Sanduhr, eine weibliche schwarze Witwe wartet kopfüber in einem Netz.  Ein dünner Ast bietet einige Ankerpunkte für das Web. [url=http://www.istockphoto.com/file_search.php?action=file&lightboxID=7592829] [img]http://www.kostich.com/spiders_banner.jpg[/img][/url]

(Bildnachweis: Mark Kostich/Getty Images)

Eine Schwarz-Witwen-Spinnenbissvergiftung kann alle Katzen treffen. Schwarze Witwenspinnen können Katzen sowohl drinnen als auch draußen beißen, da sie beide Umgebungen bewohnen.

Sie können Schwarze Witwenspinnen an ihrer Größe und ihren Markierungen erkennen. Erwachsene sind etwa zwei bis zweieinhalb Zentimeter lang und haben eine rote oder orangefarbene Markierung auf ihrem Körper, die einer Sanduhr ähnelt.

Im Allgemeinen haben sehr junge und ältere Katzen eine höhere Wahrscheinlichkeit, eine extreme Nebenreaktion zu erfahren, wenn sie von einer Schwarzen Witwenspinne gebissen wird. Dies liegt an der Möglichkeit, dass ihr Immunsystem nicht so stark ist.

Darüber hinaus können Katzen, die an Bluthochdruck leiden, ein höheres Risiko haben, an negativen Reaktionen zu leiden, nachdem sie von einer schwarzen Witwenspinne gebissen wurden.

Tierärztliche Behandlungen

Wenn Sie bemerken, dass Ihre Katze von einer Schwarzen Witwenspinne gebissen wurde, müssen Sie sofort einen Notarzt aufsuchen. Der Tierarzt wird wahrscheinlich eine vollständige körperliche Untersuchung und Bluttests anordnen.

Wenn Ihr Kätzchen Durchfall oder Erbrechen hat, kann es für Ihren Tierarzt hilfreich sein, eine Probe zur Analyse mitzubringen.

Die Behandlung kann oft einen Zeitraum im Krankenhaus umfassen. Auf diese Weise kann der Tierarzt eine unterstützende Behandlung durchführen, einschließlich Sauerstofftherapie, intravenöser Flüssigkeit und geeigneter Medikamente.

In vielen Fällen werden Tierärzte Medikamente gegen Gift verabreichen.

Hat eine schwarze Witwenspinne jemals Ihre Katze gebissen? Welche Symptome sind Ihnen aufgefallen? Erzähl uns alles darüber in den Kommentaren unten.

Category: Katzen
  1. Startseite
  2. Katzen
  3. Black Widow Spider Bite Vergiftung bei Katzen: Symptome, Ursachen und Behandlungen
Vorheriger Beitrag
Bezüglich des Zusammenhangs zwischen Myokarditis und COVID-19 bei Hunden gefunden
Nächster Beitrag
Gallengangskrebs bei Hunden: Symptome, Ursachen und Behandlungen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren

Menü