Parodontitis (Zahnfleischerkrankung) bei Katzen: Symptome, Behandlung und Vorbeugung

Katze, die Zähne überprüft erhält

(Bildnachweis: Julia Christe / Getty Images)

Parodontitis – oder Zahnfleischerkrankung – ist eine der häufigsten Krankheiten, an denen Ihre Katze leiden könnte. Etwa 70 Prozent der Katzen über drei Jahre leiden an einer oralen Erkrankung.

Schlechte Zahngesundheit kann auch die allgemeine Gesundheit Ihrer Katze beeinträchtigen. Plaque, der sich im Mund ansammelt, kann in die Blutbahn gelangen und unter anderem zu Leber- oder Nierenerkrankungen führen. Deshalb sollten Sie Parodontitis – und die Mundgesundheit Ihrer Katze – sehr ernst nehmen.

Folgendes müssen Sie über die Erkennung, Behandlung und Prävention von Parodontitis bei Katzen wissen:

Was ist Parodontitis?

Katzenzähne hautnah

(Bildunterschrift: Tom Smith / EyeEm / Getty Images)

Einfach ausgedrückt, tritt eine Parodontitis auf, wenn sich entlang des Zahnfleischs einer Katze Essensreste und Bakterien ansammeln, Plaque bilden und sich dann in einen sogenannten Zahnstein verwandeln.

Danach können Entzündungen auftreten, die wiederum zu Zahnfleischentzündungen führen können. Sie erkennen eine Gingivitis daran, dass das Zahnfleisch einer Katze unter den Zähnen röter wird.

Wie schlimm kann Parodontitis werden?

Smokingkatze, die Zähne zeigt

(Bildnachweis: Gabriela Pacea / EyeEm / Getty Images)

Wenn eine frühe Parodontitis unbehandelt bleibt, können sich die Zähne durch angesammelten Zahnstein vom Zahnfleisch lösen. Dadurch wird eine Tasche geöffnet, in der sich eklige Bakterien bilden und wachsen können.

Das nächste Stadium ist anschaulicher: Eine Katze leidet möglicherweise unter Eiteransammlungen, einer Verschlechterung des Gewebes und sogar unter Knochenschwund. Ohne Behandlung können sich ihre Zähne lockern und herausfallen.

Wie kann ich Parodontitis früh fangen?

Katze, die Zähne zeigt

(Bildnachweis: Yuki Cheung / EyeEm / Getty Images)

Achten Sie generell auf Anzeichen von Gingivitis bei Ihrer Katze. Achten Sie auf ungewöhnlich rotes Zahnfleisch oder sogar auf Anzeichen dafür, dass sich Zahnfleisch und Zähne langsam trennen.

Bitten Sie Ihren Tierarzt immer, beim jährlichen Wellness-Check Ihrer Katze nach Warnungen vor Parodontitis zu suchen. Der beste Weg, um Parodontitis frühzeitig zu erkennen, besteht darin, Ihre Katze von einem professionellen Tierarzt untersuchen zu lassen. Sie können Symptome auffangen, die Sie verpassen und die Behandlung und Vorsorge verschreiben.

Wie wird eine Parodontitis diagnostiziert und behandelt?

Katze, die Zähne putzt

(Bildnachweis: RyersonClark / Getty Images)

Wenn Ihr Tierarzt glaubt, dass Ihre Katze an einer Parodontitis leidet, wird normalerweise eine Röntgenaufnahme bestellt. Dies liegt daran, dass viele der potenziell schwerwiegenden Anzeichen nur tief unter dem Zahnfleischrand der Katze erkannt werden können.

Wenn Sie die Zahnfleischerkrankung Ihrer Katze frühzeitig bemerken, empfiehlt Ihr Tierarzt wahrscheinlich Maßnahmen, um die Plaque unter Kontrolle zu bringen und die Wahrscheinlichkeit eines weiteren Zahn- und Zahnfleischanhaftungsverlusts zu verringern. Der Tierarzt kann spezielle Zahnpasten für Katzen verschreiben, die täglich geputzt werden, sowie möglicherweise eine vom Tierarzt zugelassene Fluoridbehandlung.

Wenn Ihre Katze an einer schwereren Parodontitis leidet, die im Veterinärbereich häufig als Stadium zwei oder drei bezeichnet wird, kann eine gründlichere Reinigung zwischen Zahnfleisch und Zähnen empfohlen werden. Die Verwendung von Antibiotika-Gelen kann auch dazu beitragen, die Lücke zwischen Zähnen und Zahnfleisch wiederherzustellen.

In schweren Fällen benötigt Ihre Katze möglicherweise Verfahren, um Gewebe oder sogar Knochenersatz zu entfernen oder zu regenerieren.

Vorbeugung von Parodontitis: Best Daily Practices

Das frühe Erkennen der Symptome ist der Schlüssel. Wenn Sie besonders besorgt sind über Zahnfleischerkrankungen und Ihre Katze, bitten Sie Ihren Tierarzt, eine sichere, regelmäßige Mundhygiene zu empfehlen. Ihr Tierarzt rät Ihnen möglicherweise, die Zähne Ihrer Katze zu putzen, oder empfiehlt eine Ernährungsumstellung.

Fragen Sie Ihren Tierarzt nach einer für die Mundgesundheit Ihrer Katze geeigneten Diät. Sie empfehlen Ihnen möglicherweise, das Futter zu wechseln oder die regelmäßigen Leckereien Ihrer Katze durch Zahnbehandlungen zu ersetzen. Ihr Tierarzt kann Ihnen auch Anweisungen zum Bürsten oder zur sonstigen vorbeugenden Pflege zu Hause geben.

Hat Ihre Katze Parodontitis erlebt? Kontrollieren und putzen Sie regelmäßig die Zähne Ihrer Katze? Teilen Sie Ihre Erfahrungen in den Kommentaren unten!

Category: Katzen
  1. Startseite
  2. Katzen
  3. Parodontitis (Zahnfleischerkrankung) bei Katzen: Symptome, Behandlung und Vorbeugung
Vorheriger Beitrag
Hypokalzämie bei Hunden: Symptome, Ursachen und Behandlungen
Nächster Beitrag
Mythen und Fakten über Kastration und Kastration

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren

Menü