1. Startseite
  2. Hunde
  3. Hunderassen
  4. Papillon

Papillon

Papillon

Größe: Spielzeug
Höhe: 8 bis 11 Zoll am Widerrist
Gewicht: 5 bis 12 Pfund.
Mantel: Lang
Farbe: Mehrfarbig oder weiß mit Aufklebern beliebiger Farbe(n)
Energie: Mittel
Aktivitäten: Agilität, Konformität, Gehorsam, Rallye Gehorsam, Tracking

Eine zierliche, feinknochige Spielzeugrasse, die sich durch Schmetterlingsohren, das Papillon war im 16. und 17. Jahrhundert in Frankreich und Spanien beliebt. Ein Typ mit Hängeohren, genannt Phalenes, kann im selben Wurf wie Papillons mit aufrechten Ohren geboren werden. Lebhaft, freundlich und aufmerksam, ist diese elegante Rasse ein hervorragender Begleiter. Er ist glücklich in Stadt und Land. Liebevoll und verspielt geht er am besten mit Familien um, die ihn mit Aufmerksamkeit überschütten. Das lange, seidige Fell des Papillon muss regelmäßig gebürstet werden.

Der Papillon ist ein kleiner, zierlicher, eleganter Hund von feiner Knochenstruktur, etwas länger als groß. Der Gang ist schnell, einfach und anmutig. Das reichlich vorhandene Fell ist lang, seidig, gerade und fließend. Das Markenzeichen des Hundes sind neben dem freundlichen Temperament und dem aufmerksamen Ausdruck die schönen Schmetterlingsohren der Rasse.

Papillon bedeutet auf Französisch „Schmetterling“.

Historie

Der Name Papillon ist französisch für Schmetterling, dem Gesicht und Ohren dieses temperamentvollen kleinen Hundes ähneln. Der Papillon hat seine Wurzeln in den Zwergspaniels, die seit mindestens dem 16. Jahrhundert in ganz Europa so beliebt sind. Diese kleinen Hunde waren bei den Adligen sehr beliebt; mit der Zeit wurden Spanien und Italien zu den Zentren der Zwergspanielzucht und des Handels. Der Hof Ludwigs XIV. von Frankreich liebte diese kleinen Hunde besonders und importierte viele von ihnen. Früher war das Papillon als Eichhörnchenspaniel bekannt, weil der gefiederte Schwanz wie ein Eichhörnchen über den Rücken getragen wurde. Diese frühen Hunde hatten hängende Ohren, aber durch ein unbekanntes Ereignis trugen einige Hunde aufrecht stehende Ohren.

Sowohl Tropfen- als auch Stehohrpapillons befanden sich im gleichen Wurf. Auch heute noch sind beide Ohrtypen gleich korrekt, obwohl der erigierte Hund bekannter ist. In Amerika ist der Fallohrpap als Phalene bekannt, was Französisch für Motte ist, während er in Europa als Epagneul Nain oder Continental Toy Spaniel bezeichnet wird. Der Papillon ist zu einem der beliebtesten Spielzeughunde geworden und funktioniert gleichermaßen gut als liebevolles Haustier, schöner Ausstellungshund und geschickter Gehorsam und Agility-Wettbewerber.

Temperament

Als eine der gehorsamsten und ansprechbarsten der Spielzeugrassen ist der lebhafte Papillon auch sanft, freundlich und verspielt. Die Rasse ist freundlich zu Fremden, anderen Hunden und Haustieren. Der Hund ist sehr gut mit Kindern, kann aber aufgrund der geringen Größe durch grobes Spiel verletzt werden. Einige können schüchtern sein.

Pflege und Wartung

Der lebendige Papillon lebt von der geistigen Stimulation und genießt einen täglichen Spaziergang an der Leine sowie anspruchsvolle Spiele im Haus oder im Freien. Das Fell muss zweimal wöchentlich gebürstet werden.

Gesundheit

  • Wichtigste Bedenken: keine
  • Geringfügige Bedenken: Patellaluxation, Krampfanfälle, Zahnprobleme
  • Gelegentlich zu sehen: vWD, PRA, offene Fontanelle, Bandscheibenerkrankungen, Allergien, etc.
  • Empfohlene Tests: Knie, Auge, (vWD), Herz
  • Lebensdauer: 12-15 Jahre
Menü