1. Startseite
  2. Hunde
  3. Hunderassen
  4. Irish Water Spaniel

Irish Water Spaniel

Irish Water Spaniel

Größe: Mittel
Höhe: Männer – 22 bis 24 Zoll an den Schultern, Frauen – 21 bis 23 Zoll an den Schultern
Gewicht: Männer – 55 bis 65 Pfund, Frauen – 45 bis 58 Pfund
Mantel: Mittel
Farbe: Reiche Leber bis dunkle Leber mit violettem Schimmer, manchmal auch als Puppenleber bezeichnet.
Energie: Hoch
Aktivitäten: Agilität, Konformität, Gehorsam, Rallye Gehorsam, Tracking

Der Irish Water Spaniel ist ein starker, Intelligenter Doppelzweck-Jagdhund mit einem natürlichen Gefallenstrieb. Der Irish Water Spaniel ist ein aktiver und energiegeladener Begleiter, der zwar Fremden vorbehalten ist, aber denen, die er kennt, die Treue hält. Die Rasse erfordert regelmäßige Bewegung und sein hypoallergenes Fell sieht am besten mit gelegentlichem Bürsten und Trimmen aus.

Der Irish Water Spaniel ist der höchste Spaniel. Er darf jedoch nie so groß sein, dass er nicht auf ein Boot eingeladen werden kann! Der Körper ist mittellang, der ganze Hund ist leicht rechteckig. Das allgemeine Erscheinungsbild suggeriert sowohl Sprung als auch Ausdauer. Der Gang ist glatt und bodenständig. Das Fell ist eines der charakteristischen Merkmale der Rasse. Der Körper ist mit einem doppelten Mantel aus knackigen Ringlets bedeckt. Diese Kombination verleiht Wasser, Wetter und Dorn Resistenz und ermöglicht es dem Hund, unter härtesten Bedingungen zu arbeiten oder zu spielen. Der Ausdruck des Irish Water Spaniel sagt alles: wachsam, intelligent und quizartig.

Der Irish Water Spaniel hat Schwimmhäute, die ihm beim Schwimmen helfen.

Historie

Der Irish Water Spaniel ist einer der ältesten und markantesten Spaniel. Hunde, die ihnen ähnlich sind, werden in Manuskripten aus der Zeit vor 1.000 Jahren dargestellt. In den 1100er Jahren wird von Hunden namens Shannon Spaniels, Rat-Tail Spaniels, Whip-Tail Spaniels oder Irish Water Spaniels gesprochen. Weitere Hinweise auf den Irish Water Spaniel finden Sie ab 1600. Zu dieser Zeit soll dem König von Frankreich ein irischer Wasserspaniel geschenkt worden sein. Ob die Rasse auf einmal in verschiedenen Sorten gefunden wurde oder ob mehrere ähnliche Rassen ihre Vorfahren waren, ist eine Frage der Vermutung. Es wurde vereinbart, dass es in Irland mehrere ähnliche Spaniels gab: die nordirischen, südirischen und Tweedspaniels.

Der südirische Spaniel, auch McCarthy’s Breed genannt, gilt als der spätere große Vorgänger der heutigen Hunde. Mitte des 19. Jahrhunderts beeinflusste das Erscheinen des produktiven Vaters Boatswain die Rasse so sehr, dass er oft als der Stammvater des modernen Irish Water Spaniel angesehen wird. Die Rasse trat bis Ende des 18. Jahrhunderts sowohl in Großbritannien als auch in Amerika in den Ausstellungsring ein. Im Jahr 1875 war er der dritthäufigste Sporthund. Trotz seines bezaubernden, clownesken Aussehens und seiner geschickten Wasseraufnahmefähigkeit ist der Irish Water Spaniel heute nur noch selten im Ausstellungsring zu sehen oder als Familientier zu finden.

Temperament

Der Irish Water Spaniel geht alles im Leben mit Begeisterung und Begeisterung an. Dieser Hund liebt es zu schwimmen, zu laufen, zu wandern und zu spielen und braucht viel Bewegung. Im Herzen ein Clown, kann er unabhängig sein und muss mit Geduld, Entschlossenheit und Humor trainiert werden. Der Irish Water Spaniel neigt dazu, Fremden gegenüber reserviert zu sein, ist manchmal schüchtern, aber im Allgemeinen gut mit Kindern.

Pflege und Wartung

Diese aktive, athletische, neugierige Rasse braucht viel geistige und körperliche Anstrengung, um nicht frustriert oder gelangweilt zu werden. Eine Stunde freies oder anstrengendes Spielen pro Tag ist notwendig, um diese Bedürfnisse zu befriedigen. Gehorsamkeitsarbeit kann auch hilfreich sein, um die mentalen Herausforderungen zu bewältigen, die dieser Hund genießt. Das lockige Fell muss zwei- bis dreimal pro Woche gebürstet und gekämmt werden, außerdem alle paar Monate eine Schere. Wie die meisten Hunde verliert auch diese Rasse regelmäßig ihr Fell, jedoch neigen die Haare dazu, sich in den anderen Haaren zu verfangen, anstatt von selbst abzufallen. Wenn sie nicht ausgekämmt werden, bilden sie Matten und Schnüre, so dass diese Rasse der Pflege besondere Aufmerksamkeit schenkt.

Gesundheit

  • Große Bedenken: KHK, Otitis externa
  • Geringfügige Bedenken: Distichiasis
  • Gelegentlich zu sehen: Megösophagus, Hypothyreose, Ellenbogendysplasie, Krampfanfälle, Nagelbetterkrankung.
  • Empfohlene Tests: Hüfte, Ellenbogen, Auge, Schilddrüse.
  • Lebensdauer: 10-12 Jahre
  • Hinweis: Kann Nebenwirkungen auf Sulfa-Medikamente oder Ivermectin haben.
Menü