1. Startseite
  2. Hunde
  3. Hunderassen
  4. Belgischer Schäferhund Tervueren

Belgischer Schäferhund Tervueren

Belgische Tervuren

Größe: Groß
Höhe: Männer – 24 bis 26 Zoll am Widerrist, Frauen – 22 bis 24 Zoll am Widerrist
Gewicht: Männer – 60 bis 75 Pfund, Frauen – 40 bis 55 Pfund
Mantel: Mittellang bis lang
Farbe: Rehbraunes bis rotbraunes Mahagoni mit schwarzer Auflage
Energie: Hoch
Aktivitäten: Therapie, Beweglichkeit, Konstitution, Herden, Gehorsam, Rallye, Suche und Rettung, Tracking

Gezüchtet als Allzweckhirt und Wachhund, Der belgische Tervuren hat einen starken Schutzinstinkt. Diese Rasse ist eine von vier belgischen Schäferhunden und zeichnet sich durch ihr mittellanges, schwarzbraunes Fell aus, das zweimal wöchentlich gebürstet werden sollte. Der intelligente und engagierte Belgier Tervuren ist ein liebevoller Hund, der sich als Therapiehund und Begleiter für Behinderte auszeichnet.

Diese Rasse verbindet Eleganz und Kraft. Die belgischen Tervurens sind quadratisch proportioniert und haben einen mittleren Knochenanteil. Sie sind bemerkenswert für ihre überaus stolze Kutsche. Ihre Bewegung ist lebendig, anmutig und scheinbar unermüdlich und zeigt eher einen leichten, mühelosen Gang als eine hart fahrende Aktion. Diese Hunde haben eine natürliche Tendenz, sich im Kreis und nicht in einer geraden Linie zu bewegen. Sie kombinieren eine dichte Unterwolle mit einem äußeren Fell, das aus üppigen Schutzhaaren besteht, die lang, gut anliegend, gerade und von mittlerer Härte sind. Ihr Ausdruck ist intelligent und hinterfragend.

Der belgische Tervuren ist nach dem belgischen Dorf Tervuren benannt, in dem M.F Corbeel lebt, ein früher Züchter, dem die Aufzucht des Grundstocks zugeschrieben wird. Milsart, ein berühmter Rehkitz-Tervuren, wurde 1907 der erste belgische Show-Champion der Rasse.

Historie

Der belgische Tervuren ist eine von vier belgischen Schäferhund-Rassen, die alle den gleichen Ursprung haben, sich aber durch unterschiedliche Felltypen und -farben auszeichnen. Es sind die rauhaarigen Laekenois, die kurzhaarigen Malinois, die langhaarigen Groenendael und die langen etwas anderes als schwarzhaarigen Tervuren. Alle diese Herden- und Wachrassen wurden vor und nach ihrer Anerkennung als eine Rasse (der belgische oder kontinentale Schäferhund) im Jahr 1891 gekreuzt.

Die Tervuren wurden nach dem Dorf Tervuren benannt, wo einer der ersten Vertreter der Rasse lebte. Tervurens blieb hinter den anderen Hirtenrassen in der Popularität zurück, vielleicht behindert durch ihre weniger auffällige Farbe und Meinungsverschiedenheiten darüber, welche Farben genau wünschenswert waren. Der erste Terv wurde 1918 in Amerika registriert, aber die Anzahl der Rassen blieb so niedrig, dass sie durch die Depression ausstarben. Die Tervuren mussten nach dem Zweiten Weltkrieg von langhaarigen Nachkommen der Malinois-Eltern fast wiederhergestellt werden.

1959 wurde der Belgische Schäferhund in drei Rassen eingeteilt, und Tervurens waren auf sich allein gestellt. Diese Hunde haben seitdem viele Blicke auf sich gezogen, weil sie die eleganteste der drei Rassen sind. Sie erfreuen sich heute mäßiger Beliebtheit. Belgische Tervurens sind vielseitige Hunde und werden weniger bei der Wacharbeit, sondern mehr in der Herde eingesetzt, als ihre belgischen Schäferhunde.

Temperament

Wachsam, wachsam und energisch, ist der Tervuren ein aktiver und zuverlässiger Begleiter, der am besten funktioniert, wenn er täglich geistig und körperlich bewegt wird. Tervurens spielen und laufen gerne draußen und können im Inneren gut erzogene Begleiter sein, solange sie ausreichend Bewegung haben. Sie sind klug und gehorsam, aber unabhängig. Sie sind distanziert von Fremden und können ihre Familie beschützen. Sie können den Kindern an den Fersen kneifen, um sie zu treiben.

Pflege und Wartung

Der Zerv braucht anstrengende Aktivität, entweder einen langen Spaziergang oder Joggen oder ein belebendes Spiel oder eine tägliche Arbeitssitzung. Diese Rasse genießt besonders das Hüten, was die ideale Übung ist. Das Doppelfell muss zweimal wöchentlich gebürstet und gekämmt werden, häufiger beim Ablösen.

Gesundheit

  • Wichtigste Anliegen: Anfälle
  • Geringfügige Bedenken: KHK, Ellbogendysplasie, Allergien, Hypothyreose, PRA
  • Gelegentlich gesehen: PPM, Pannus, Katarakt, Hämangiosarkom, Hämangiosarkom
  • Empfohlene Tests: Hüfte, Auge, Ellenbogen.
  • Lebensdauer: 10-12 Jahre
Menü