Hirnverletzung bei Hunden: Symptome, Ursachen und Behandlungen

Golden Retriever mit Verband und Kegel nach einer Operation am Ohr.

(Bildnachweis: MartinPrescott/Getty Images)

Hirnverletzungen bei Hunden können zwei Formen annehmen: Primärverletzungen und Sekundärverletzungen.

Eine primäre Hirnverletzung resultiert oft aus einem Trauma. Eine sekundäre Hirnverletzung folgt auf eine primäre Verletzung und kann das Hirngewebe eines Hundes beeinträchtigen.

Wenn Sie Anzeichen dafür sehen, dass Ihr Hund an einer Hirnverletzung leidet, dann Sie müssen Ihren Tierarzt konsultieren für eine korrekte Diagnose und Behandlung. Hier ist, was Sie über die Symptome, Ursachen und Behandlung von Hirnverletzungen bei Hunden wissen sollten.

Symptome einer Hirnverletzung bei Hunden

Hirnverletzungen bei Hunden können zu einer Vielzahl von Symptomen führen, je nachdem, wie genau das Gehirn betroffen ist. Einige der häufigsten Symptome sind:

  • Das Bewusstsein verlieren
  • Beschlagnahme
  • Fieber
  • Niedrige Körpertemperatur
  • Schnell und schwer atmen
  • Sehr niedrige Herzfrequenz
  • Blutungen aus Nase oder Ohr
  • Haut verfärbt sich blau (bekannt als Zyanose)
  • Blut im Auge vorhanden

Ursachen von Hirnverletzungen bei Hunden

Ernsthafte weibliche Tierarzthelferin, die das Kabel des Plastikzylinders berührt, während sie auf die Tropfflasche schaut und in der Nähe des operierten Hundes steht, der auf Bildgebungsgeräten in der Tierklinik liegt

(Bildquelle: Addictive Stock / Daniel Gonzalez/Getty Images)

Es gibt viele mögliche Ursachen für Hirnverletzungen bei Hunden. Einige der häufigsten Ursachen sind:

  • Direktes Trauma am Kopf (z. B. ein Autounfall)
  • Anfälle
  • Parasiten im Gehirn
  • Infektion des Nervensystems
  • Unterkühlung
  • Hoher Blutdruck
  • Hyperthermie
  • Exposition gegenüber Toxinen

Tierärztliche Behandlungen

Wenn Sie befürchten, dass Ihr Hund eine Hirnverletzung erlitten hat, wird Ihr Tierarzt eine vollständige körperliche Untersuchung durchführen und Fragen zu den jüngsten Vorfällen stellen, die die Verletzung verursacht haben könnten.

Der Tierarzt wird Blut- und Urintests anordnen und kann auch Röntgen-, CT- und MRT-Scans verwenden, um den Schädel zu untersuchen, wenn sie den Verdacht haben, dass ein Trauma aufgetreten ist. Darüber hinaus können sie ein Elektrokardiogramm (EKG) verwenden, um alle Probleme mit dem Herzen zu analysieren.

Wenn es um die Behandlung geht, wird der Zustand normalerweise als Notfall betrachtet, der einen Krankenhausaufenthalt erfordert. Es ist wichtig, alle Probleme mit der Körpertemperatur, dem Sauerstoffgehalt und der Herzfrequenz Ihres Hundes zu korrigieren, sowie den Druck auf den Schädel anzupassen.

Möglicherweise benötigt Ihr Hund als Teil des Behandlungsprozesses auch intravenöse Flüssigkeit, und der Tierarzt kann eine Ernährungssonde in Betracht ziehen, um sicherzustellen, dass Ihr Hund eine ausreichende Ernährung erhält.

Während sich Ihr Hund zu Hause erholt, ist es wichtig, dass Sie regelmäßig seinen Tierarzt aufsuchen, um die Fortschritte Ihres Hundes zu überwachen.

Hat Ihr Hund schon einmal eine Hirnverletzung erlitten? Wie hat Ihr Tierarzt Ihrem Hund geholfen, sich zu erholen? Erzähl uns alles darüber in den Kommentaren unten.

Category: Hunde
  1. Startseite
  2. Hunde
  3. Hirnverletzung bei Hunden: Symptome, Ursachen und Behandlungen
Vorheriger Beitrag
Braune Einsiedlerspinne Bissvergiftung bei Katzen: Symptome, Ursachen und Behandlungen
Nächster Beitrag
Wie lange leben Teetassen-Perserkatzen – Lebensdauer & Pflegetipps

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren

Menü