Top 10 wilde Tiere, die am wahrscheinlichsten Haustierkatzen angreifen

Wilder Waschbär und Katze

(Bildnachweis: redwood202 / Getty Images)

Wenn Sie eine Katze adoptieren, übernehmen Sie die Verantwortung, ihr Vormund zu sein. Das ist etwas, worauf Sie unbedingt achten müssen, insbesondere wenn Sie Ihrer Katze Privilegien im Freien gewähren, wenn sie mit anderen Tieren in Kontakt kommen könnte.

Sogar Hauskatzen können von Zeit zu Zeit durch einen Unfall nach draußen gelangen. Es ist wichtig, sich der Gefahren bewusst zu sein, denen Ihr Kätzchen ausgesetzt sein könnte, auch wenn Sie nicht beabsichtigen, es herumlaufen zu lassen.

Hier ist eine Liste der zehn Kreaturen, die am wahrscheinlichsten Hauskatzen angreifen.

  • Kojoten

    Kojoten

    (Bildnachweis: Davis Huber / 500px / Getty Images)

    Kojoten können tödlich sein und sind besonders dafür bekannt, Haushunde und Katzen zu töten. Schlimmer noch, Kojoten leben in ganz Nordamerika und verstecken sich oft in Parks und Gebieten mit Baum- oder Buschbedeckung – sogar auf Friedhöfen.

    Um Ihre Katze vor Kojoten zu schützen, stellen Sie sicher, dass sie nachts im Haus bleibt, und stellen Sie sicher, dass Ihre Mülleimer dicht verschlossen sind, damit diese weggeworfenen Futterstücke keine Kojoten anziehen. Lassen Sie Tiernahrung auch nicht draußen, da dies für wild lebende Tiere sehr attraktiv ist.

  • Schlangen

    Schlangen

    (Bildnachweis: Getty Images)

    Wenn Sie auf YouTube hüpfen, finden Sie viele Videos von Katzen, die Schlangen zu bekämpfen und zu besiegen scheinen. Aber diese rutschigen Kreaturen sind eine echte Bedrohung für Ihre Hauskatze.

    Giftschlangen, darunter Wassermokassins und Kupferköpfe, sind in ganz Nordamerika im Überfluss vorhanden.

    Wenn Sie den Verdacht haben, dass eine Schlange Ihre Katze gebissen hat, sollten Sie sofort zu Ihrem örtlichen Tierarzt gehen.

  • Pumas

    Pumas

    (Bildnachweis: Marcia Straub / Getty Images)

    Wenn Sie im Westen oder Südwesten Amerikas leben, müssen Sie und Ihre Katze nach Pumas Ausschau halten – oft auch als Berglöwen bezeichnet. Sie erscheinen auch im ländlichen Florida.

    Normalerweise zielt ein Puma auf Vieh für einen Snack ab, aber wenn eine Hauskatze auf das Radar kommt, wechselt sie gerne ihre Speisekarte.

    Obwohl selten, wurden auch Angriffe auf Menschen gemeldet. Wenn Sie diese große Katze in der Nähe Ihres Hauses entdecken, rufen Sie so schnell wie möglich die Tierkontrolle oder sogar die Polizei an.

  • Waschbären

    Waschbären

    (Bildnachweis: EEI_Tony Getty Images)

    Waschbären gibt es im ganzen Land. Sie sind zwar nicht die lebhaftesten oder aggressivsten Kreaturen, aber wenn Ihre Katze mit einem Waschbären in Streit gerät, müssen Sie auf die Gefahr übertragbarer Krankheiten, einschließlich Tollwut, achten.

    Ergreifen Sie Maßnahmen, um Waschbären von Ihrem Grundstück fernzuhalten, indem Sie Katzenfutter niemals draußen lassen und Müll und Recycling-Dosen sicher verschlossen halten.

  • Eichhörnchen

    Eichhörnchen

    (Bildnachweis: Nikki O'Keefe Images / Getty Images)

    Möglicherweise haben Sie bemerkt, dass Ihre Katze sehnsüchtig nach Eichhörnchen schaut, und bei dieser Gelegenheit könnte Kitty versuchen, eines zu fangen.

    Schlechter Zug! Ihre Katze könnte den Kampf gewinnen, aber die geschärften Krallen und Zähne eines Eichhörnchens können Ihrem Kätzchen immer noch Verletzungen zufügen.

    Eichhörnchen können auch Ringwurm tragen und Krankheiten sowie Flöhe und Zecken verbreiten. Lassen Sie Ihre Katze sie am besten von weitem schätzen.

  • Skorpione

    Skorpione

    (Bildnachweis: Getty Images)

    Skorpione kommen im Südwesten vor und können eine gefährliche Bedrohung für Sie und Ihre Katze darstellen.

    Wenn Sie bemerken, dass Ihre furchtlose Katze etwas verfolgt, das Sie nicht erkennen können, schauen Sie genauer hin und stellen Sie sicher, dass ein Skorpion nicht Gegenstand ihrer Aufmerksamkeit ist, da sich das Gift des Skorpions oft als tödlich erweisen kann.

    Bringen Sie Ihre Katze zum Tierarzt, wenn sie nach einer Sitzung im Freien zu hinken scheint oder sich in einem kranken Zustand befindet.

    Profi-Tipp: Lassen Sie Ihre Turnschuhe oder Kleidung nicht draußen liegen, da Skorpione bekanntermaßen darin herumhängen.

  • Stachelschweine

    Stachelschweine

    (Bildnachweis: BSIP / UIG über Getty Images)

    Ein Stachelschwein wird nicht unbedingt alles daran setzen, Ihre Katze anzugreifen, aber die losen Federkiele des Nagetiers können sich in Ihre Katze einbetten. Sie sind überall in den Vereinigten Staaten zu finden.

    Stachelschweine fühlen sich vom Salz angezogen, einschließlich verschwitzter Kleidung, die Sie möglicherweise entfernt und draußen gelassen haben.

    Das Entfernen der Federkiele beim Tierarzt kann Stunden dauern und ist nicht gerade ein Kinderspiel. Sie können ernsthafte Schäden verursachen. Halten Sie Ihr Kätzchen von diesen Tieren fern.

  • Stinktiere

    Stinktiere

    (Bildnachweis: Lynn_Bystrom / Getty Images)

    Sie können sich vorstellen, was passiert, wenn Ihre Katze mit einem Stinktier zusammengerannt ist. Ja, Sie werden eine außergewöhnlich scharfe Katze haben, die das Haus stinkt.

    Schlimmer noch, Stinktiere haben scharfe Krallen, die für einen Showdown verwendet werden können, und sie können auch Tollwut tragen. Vermeiden Sie also grundsätzlich Stinktiere und alles, was nach Stinktier riecht, um jeden Preis.

  • Murmeltiere

    Murmeltiere

    (Bildnachweis: Getty Images)

    Wenn Ihre Katze Zugang zu einem Gelände hat, auf dem sich ein Wald und ein Feld treffen, gibt es eine höhere Veränderung, wenn sie auf ein Murmeltier trifft.

    Während diese Tiere wahrscheinlich nicht aus dem Weg gehen, um eine Katze anzugreifen, können ihre scharfen Zähne und Krallen Schaden anrichten. Nach wie vor ist Prävention der beste Weg, um Murmeltierangriffe zu stoppen. Bleiben Sie also wachsam, während Ihr Kätzchen draußen ist.

  • Ratten

    Ratten

    (Bildnachweis: Thorsten Nilson / EyeEm / Getty Images)

    Wilde Ratten sind überall. Sie sind robust, intelligent, aggressiv und in ländlichen und städtischen Umgebungen bequem zu Hause.

    Sie können ziemlich sicher sein, dass Ihre Katze bei jedem Gefecht mit einer Ratte als Sieger hervorgeht, aber das bedeutet nicht, dass sie immun gegen Krankheiten ist.

    Sorgen Sie für einen sauberen Müllbereich, um die Wahrscheinlichkeit von Wechselwirkungen zwischen Ratten und Katzen zu minimieren.

Sind Angriffe von Wildtieren auf Haustiere bei Ihnen häufig? Wie schützen Sie Ihre Katze? Lass es uns in den Kommentaren unten wissen!

Category: Katzen
  1. Startseite
  2. Katzen
  3. Top 10 wilde Tiere, die am wahrscheinlichsten Haustierkatzen angreifen
Vorheriger Beitrag
Frischer Atem kann die Zeit mit Ihrem Hund noch angenehmer machen
Nächster Beitrag
Hundezahnpflege: Haustiereltern sollten sich auf diese 5 Dinge konzentrieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren

Menü