Sind Lykoi-Katzen hypoallergen – Haarausfall und einzigartige Fakten!

Für Katzenliebhaber, die allergisch auf Katzen reagieren, war die Entwicklung hypoallergener Katzenrassen wirklich eine bahnbrechende Entwicklung. Während hypoallergene Katzenrassen im Aussehen oft ganz anders aussehen als eine normale Katze, sind sie eine wunderbare Alternative für Menschen, die die Freuden des Besitzes einer Katze ohne die unglücklichen Nebenwirkungen von Allergien wünschen. Sind Lykoi-Katzen also hypoallergen?

Lykoi-Katzen sind nicht hypoallergen. Aufgrund ihres kürzeren Fells verbreiten sie jedoch weniger Hautschuppen und tragen weniger Fel d 1-Protein. Aus diesem Grund verursachen Lykoi-Katzen weniger schwere Allergien als andere Katzenarten.

Wenn Sie den Kauf einer hypoallergenen Katze in Betracht ziehen, müssen Sie die Schwere Ihrer Katzenallergie berücksichtigen. Nicht alle hypoallergenen Katzen sind gleichermaßen geschaffen, und selbst wenn eine Katzenrasse als hypoallergen gilt, besteht die Möglichkeit, dass Ihre Allergien von Zeit zu Zeit aufflammen.

Die Lykoi-Katze hat ein kürzeres Fell und ist eine bessere Option, wenn Sie eine Katze suchen, die Ihre Allergien weniger stören sollte, aber sie haart. Durch das Ausscheiden verbreiten Katzen Hautschuppen in Ihrem Zuhause, daher ist eine Lykoi-Katze eine gute Option für Personen mit leichten Allergien, aber eine schlechte Wahl, wenn jemand in Ihrer Familie eine schwere Katzenallergie hat.

Fellen Lykoi-Katzen?

Die Lykoi-Katzen verlieren mehr als eine typische Kurzhaarkatze normalerweise. Dies liegt daran, dass sie sich zweimal im Jahr häuten und gelegentlich ihr gesamtes Fell verlieren. Wenn Sie eine Lykoi-Katze haben, sollten Sie sich nicht beunruhigen, wenn ihr Fell ständig anders aussieht. Lykoi-Katzen durchleben saisonale Veränderungen mit ihrem Fell, bei denen ihr Fell herauswachsen und länger sein kann, und zu anderen Zeiten im Jahr können sie fast das gesamte Fell an ihrem Körper verlieren.

Die Lykoi-Katzen haben ungewöhnliche Fellfarben und ihr Fell kann mit verschiedenen grauen, schwarzen oder weißen Flecken wachsen. Sie sollten damit rechnen, dass sich die Fellfarbe Ihrer Lykoi-Katze während ihres gesamten Lebens verändert, wenn ihr Fell ausfällt.

Brauchen Lykoi-Katzen ein Bad?

Lykoi-Katzen brauchen kein Bad. Das Baden einer Lykoi-Katze kann jedoch dazu beitragen, die Menge an Hautschuppen und die allgemeine Ausscheidung zu reduzieren, was wiederum zu weniger Allergien führen kann.

Die meisten Lykoi-Katzen können aufgrund ihres kurzen Fells und ihrer Fähigkeit, sich sauber zu halten, Monate ohne Baden auskommen. In bestimmten Fällen können Lykoi-Katzen mehr Öle produzieren und müssen häufiger gebadet werden.

Kann ich eine Lykoi-Katze adoptieren, wenn ich allergisch bin?

Ob Sie eine Lykoi-Katze adoptieren sollten, hängt stark von der Art Ihrer Katzenallergie ab. Wenn Katzen Sie nur leicht stören und Ihnen manchmal eine verstopfte Nase bereiten, dann wäre eine Lykoi-Katze eine ausgezeichnete Wahl für Ihre Familie. Wenn Sie jedoch bei Kontakt mit dem Proteinallergen Fel d 1 eine tödliche Allergie haben, wird von der Adoption einer Lykoi-Katze abgeraten.

Die Lykoi-Katze trägt dieses Allergen in ihrem Speichel, ihrer Haut und ihrem Urin. Eine Lykoi-Katze verursacht wahrscheinlich weniger schwere Allergien, aber sie wird Ihre Allergien nicht verhindern. Die Lykoi-Katze ist ideal für jemanden, der eine kleine, kurzhaarige Katze haben möchte, die weniger Haare verliert und weniger Tierhaare in ihrem Zuhause verbreitet.

Aber selbst bei Katzen, die vollständig als hypoallergen eingestuft sind, können sie Ihre Allergien immer noch stören, wenn Ihre Allergien schwerwiegend genug sind. Wenn Sie sich diesbezüglich Sorgen machen, sollten Sie mit Ihrem Arzt sprechen, bevor Sie eine Katze nach Hause bringen, um zu erfahren, ob er Ratschläge zur Schwere Ihrer Allergie hat und ob Sie eine Katze als Haustier überhaupt vermeiden sollten.

Was ist die hypoallergene Katze Nummer eins?

Wenn Sie nach einer wirklich hypoallergenen Katze suchen, sollten Sie die Sphynx-Katze in Betracht ziehen. Diese Katze ist pelzfrei, was die Wahrscheinlichkeit, dass sie das Katzenallergen an einen Allergiker weitergibt, erheblich verringert. Die hypoallergene Katze Nummer eins zu bekommen, bringt jedoch auch seine eigenen Herausforderungen mit sich, da Sphynx-Katzen ziemlich pflegeleichte Tiere sind, obwohl sie kein Fell haben.

Während Sie nicht das Fell Ihrer haarlosen Katze bürsten oder Haarballen aus der Umgebung Ihres Hauses aufsammeln, benötigt die Sphynx-Katze wöchentliche Bäder. Ihre Haut wird unglaublich fettig, weil sie keine Haare haben, die das Öl von ihrer Haut wegziehen. Ihre Haut sammelt Öl und Schmutz und sie müssen gebadet werden, um zu verhindern, dass sich auf ihrer Haut Ablagerungen bilden. Haarlose Katzen sind aufgrund ihrer fettigen Haut auch dafür bekannt, Akne zu bekommen, daher müssen Sie Ihre Sphynx-Katze möglicherweise einer Hautpflege unterziehen.

Während die Anschaffung einer hypoallergenen Katze das Problem einer Katze löst, die Ihnen Allergien auslöst, führt es auch zu einem größeren Problem, sich um ein Tier zu kümmern, das viel spezielle Aufmerksamkeit benötigt. Dies ist etwas, das Sie berücksichtigen sollten, wenn Sie beurteilen, welche Art von hypoallergener Katze Sie mit nach Hause nehmen sollten. Eine Lykoi-Katze ist viel pflegeleichter und bietet dennoch einige der Vorteile einer etwas hypoallergenen Katze!

Was sind einige der besten Katzen für Allergien?

Außerhalb der Sphynx-Katze gibt es noch einige andere Katzen, die Allergikern empfohlen werden, die keine völlig haarlose Katze wollen. Die Lykoi-Katze ist eine auf dieser Liste, aber mehrere andere Katzenrassen sind gut für Allergien, die weniger selten sind als die Lykoi-Katze.

Wenn Sie eine Katzenallergie haben, sollten Sie eine Cornish Rex-Katze adoptieren. Diese Katzen haben ein schönes Tabby-Mäntel, aber sie haben weniger Haare als eine normale Tabby-Katze. Die Cornish Rex-Katze hat nur eine Fellschicht, wehrt daher viel seltener und ist für Allergiker pflegeleicht.

Dinge, die man beachten muss

Wenn Sie auf der Suche nach einer hypoallergenen Katze sind, denken Sie daran, dass es wirklich keine wirklich hypoallergenen Katzenrassen gibt, sondern nur Katzenrassen, die Allergikern bessere Optionen bieten. Viele Menschen haben die falsche Vorstellung, dass ihr Fell eine Katzenallergie auslöst, und dies ist nicht der Fall. Menschen mit Katzenallergien sind allergisch gegen Katzenschuppen, und die Länge des Katzenfells ändert nichts an der Menge an Hautschuppen, die eine Katze abgibt.

Der Grund, warum Sie beim Streicheln einer Katze eine allergische Reaktion bekommen können, ist, dass ein Teil ihrer Hautschuppen auf Sie abgefärbt ist. Eine Katze kann auch Hautschuppen auf Sie übertragen, wenn sie Sie leckt oder Sie mit Partikeln ihrer Spucke oder ihres Urins in Kontakt kommen. Wenn Sie stark allergisch auf Katzen reagieren, ist es sicherer, überhaupt keine zu besitzen, als davon auszugehen, dass Sie von einer bestimmten Katzenrasse nicht betroffen sind.

Category: Katzen
  1. Startseite
  2. Katzen
  3. Sind Lykoi-Katzen hypoallergen – Haarausfall und einzigartige Fakten!
Vorheriger Beitrag
Dürfen Hunde Zimt essen? Ist Zimt für Hunde sicher?
Nächster Beitrag
Kleinhirnhypoplasie bei Hunden: Symptome, Ursachen und Behandlungen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren

Menü