Ringworm bei Hunden: Symptome, Ursachen und Behandlung

Ein kleiner Hund mit einer wunden Nase. Auf Weiß isoliert.

(Bildnachweis: Getty Images)

Der Ringwurm bei Hunden, auch Dermatophytose genannt, ist eine parasitäre Pilzinfektion der Haut, der Haare oder der Nägel. Obwohl die Infektion oberflächlich und nicht lebensbedrohlich ist, ist es wichtig, sofort mit der Behandlung zu beginnen, da der Pilz hoch ansteckend ist und sich zwischen Hunden, anderen Tieren und Menschen ausbreiten kann.

Trotz seines Namens ist der Ringwurm eigentlich gar kein Wurm. Der „Ring“ im Ringwurm bezieht sich auf die runden, roten Läsionen, die häufig bei der Infektion auftreten, aber diese Läsionen sind nicht immer ringförmig.

Jeder Kontakt mit dem Pilz kann zu einer Infektion führen. Wenn Sie die Anzeichen eines Ringwurms bei Ihrem Hund sehen, Sie müssen Ihren Tierarzt konsultieren. Sie werden einen Behandlungsplan erstellen, der wahrscheinlich topische Medikamente zur Bekämpfung der Infektion enthält.

Hier ist, was Sie über die Symptome, Ursachen und Behandlungen von Ringworm bei Hunden wissen sollten.

Symptome des Ringwurms bei Hunden

Hund mit Kegel, der in der Lobby der Tierklinik liegt

(Bildnachweis: Getty Images)

Die Symptome des Ringwurms bei Hunden treten typischerweise auf der Haut und den Haaren an der Stelle der Infektion auf. Wenn Sie diese Anzeichen sehen, wenden Sie sich sofort an Ihren Tierarzt. Obwohl der Ringwurm nicht lebensbedrohlich ist, muss er schnell behandelt werden, weil er so ansteckend ist.

Hier sind einige Symptome im Zusammenhang mit Ringwurm.

  • Abblättern der Haut, die Schuppen ähnelt
  • Haarausfall
  • Trockenes oder sprödes Haar
  • Ringe entzündeter Haut oder kleine, runde Läsionen
  • Aus Läsionen sickern
  • Rote oder dunkle Haut
  • Entzündung um die Krallen
  • Rauheit oder Sprödigkeit in den Krallen

Ursachen des Ringwurms bei Hunden

Hundepark

(Bildnachweis: Getty Images)

Ringworm bei Hunden resultiert aus dem Kontakt mit dem Pilz, aber es gibt viele Möglichkeiten, wie ein Hund ihm ausgesetzt sein kann. Der Pilz kann bis zu 18 Monate ruhen, was es schwierig macht, ihn zu vermeiden und loszuwerden.

Hunde mit geschwächtem Immunsystem haben ein höheres Infektionsrisiko. Einige Hunde zeigen überhaupt keine Symptome, können aber dennoch Träger der Krankheit sein und andere Hunde infizieren.

Orte, an denen mehrere Tiere nahe beieinander liegen, wie Zwinger oder Tierheime, erhöhen die Wahrscheinlichkeit der Ausbreitung des Ringwurms. Zecken oder andere Tiere können den Pilz ebenfalls tragen.

Kontakt mit Bettzeug, Geschirr oder jeglichem Material eines infizierten Tieres verbreitet ebenfalls die Infektion. Teppiche, Teppiche, Möbel oder alles, was Hundehaare sammeln können, können Ringwürmer beherbergen. Deshalb ist es wichtig, alle Bereiche, die ein infizierter Hund berührt hat, gründlich zu reinigen.

Behandlung für Ringworm bei Hunden

Frau, die um schlafenden Hund saugt

(Bildnachweis: Getty Images)

Bei der Behandlung des Ringwurms bei Hunden geht es nicht nur darum, die Infektion zu heilen. Dazu gehört auch, den Pilz aus den Lebensräumen und Umgebungen von Hunden zu entfernen.

Ihr Tierarzt wird Ihnen bei der Ausarbeitung eines Plans zur Behandlung der Krankheit behilflich sein und Sie beraten, wie Sie Ihr Zuhause sterilisieren können, damit der Ringwurm nicht zurückkehrt oder sich auf Sie und andere Haustiere ausbreitet.

Topische Salben werden oft verschrieben, um die Infektion zu beseitigen. Diese können zusammen mit medizinischem Shampoo bei schweren Infektionen angewendet werden. Ihr Hund muss möglicherweise ein elisabethanisches Halsband tragen, um zu verhindern, dass er den betroffenen Bereich leckt und die Salbe einnimmt.

Einige Antimykotika können auch oral verabreicht werden. Befolgen Sie die Anweisungen Ihres Tierarztes genau und beenden Sie das Arzneimittelprogramm erst, wenn Ihr Tierarzt dies anfordert, auch wenn es so aussieht, als ob die Infektion abgeklungen ist.

Während Ihr Hund infiziert ist, möchten Sie ihn möglicherweise in einem leicht zu reinigenden Raum oder Bereich Ihres Hauses unter Quarantäne stellen. Hunde können etwa drei Wochen lang ansteckend bleiben, und die mikroskopisch kleinen Sporen, die an den Haaren Ihres Hundes haften, können sich leicht ausbreiten.

Sie müssen Ihr Zuhause gründlich reinigen und überall dort, wo die Haare Ihres Hundes abgestoßen sind. Haare sind auf Hartholz- oder Fliesenböden leichter zu reinigen. Halten Sie Ihren Hund daher in einem Raum, der frei von Teppichen oder Teppichen ist.

Staubsaugen Sie häufig und stellen Sie sicher, dass alle Möbel gereinigt sind. Die Verwendung von waschbaren Möbelbezügen kann helfen. Denken Sie daran, dass Pilzsporen 18 Monate lang ruhen können. Reinigen Sie sie daher sorgfältig.

Hat Ihr Hund jemals einen Ringwurm gehabt? Wie hast du es behandelt? Lass es uns in den Kommentaren unten wissen!

Category: Hunde
  1. Startseite
  2. Hunde
  3. Ringworm bei Hunden: Symptome, Ursachen und Behandlung
Vorheriger Beitrag
5 Thanksgiving-Erfahrungen, mit denen Katzeneltern nur allzu vertraut sind
Nächster Beitrag
Wie man einer Katze beibringt, die Katzentoilette zu benutzen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren

Menü