Purina arbeitet daran, einen behindertenfreundlicheren Arbeitsplatz zu schaffen

Purina arbeitet daran, einen behindertenfreundlicheren Arbeitsplatz zu schaffen

Mann im Rollstuhl

Die zwei Jahre, die Sarah Schwegel, eine lebenslange Fürsprecherin für Menschen mit Behinderungen, bei Nestlé Purina verbracht hat, waren sowohl für Sarah als auch für das Unternehmen von großem Nutzen. Sarah, die an Spinaler Muskelatrophie Typ II leidet und einen Elektrorollstuhl benutzt, arbeitete in der Personalabteilung von Purina und half uns dabei, die besten Mitarbeiter für unser Unternehmen zu gewinnen. Sie machte Vorschläge, wie Purina Mitarbeiter mit Behinderungen besser unterstützen könnte, und wir handelten nach ihren Ideen und sahen, welchen Unterschied sie machen könnten.

Heute wird unsere Arbeit mit Sarah fortgesetzt, um Purina zu einem integrativen Arbeitsplatz für Menschen mit Behinderungen zu machen, jedoch in einer etwas anderen Form. Sarah ist jetzt Vollzeitangestellte bei einer unserer Partnerorganisationen, dem Starkloff Disability Institute (SDI), das sich dafür einsetzt, Menschen mit Behinderungen dabei zu helfen, vollständig und gleichberechtigt an allen Aspekten der Gesellschaft teilzuhaben. Gemeinsam arbeiten wir daran, ein Umfeld zu schaffen, in dem Menschen mit Behinderungen die Unterstützung und Ressourcen erhalten, die sie benötigen, um am Arbeitsplatz erfolgreich zu sein.

Für uns ist die Schaffung eines integrativen Arbeitsplatzes eine wichtige Geschäftsentscheidung, ebenso wie eine moralische. Wir wissen, dass unsere Fähigkeit zur Innovation und zum Wachstum davon abhängt, dass verschiedene Stimmen – einschließlich Menschen mit Behinderungen – im Raum sind.

Inklusion ist jedermanns Aufgabe

Mit den Erkenntnissen von Sarah und ihren Kollegen bei SDI haben wir unseren Arbeitsplatz behindertenfreundlicher gestaltet. Wir haben Fahrstuhlknöpfe abgesenkt, Schilder mit Braille-Zeichen erstellt und Eingänge und Türen verbessert.

SDI identifizierte auch einige einfache Schritte, die alle Mitarbeiter unternehmen können, um integrativere Arbeitsplätze zu entwickeln:

Bieten Sie respektvoll Hilfe an

Viele Menschen mit Behinderungen werden mit Fragen wie „Brauchen Sie dabei Hilfe?“ bombardiert. Obwohl Hilfe geschätzt werden kann, respektieren Sie die Fähigkeit einer Person, Dinge für sich selbst zu tun. Ihr Kollege ist viel besser in der Lage, mit seiner Behinderung umzugehen, als Sie sich vorstellen können.

Scheuen Sie sich also nicht, diese Fragen zu stellen. Ihr Kollege mit einer Behinderung braucht diesmal vielleicht keine Hilfe, aber er wird Sie als eine Quelle der Unterstützung identifizieren, auf die er sich später verlassen kann.

Denken Sie an die Zeit

Das Entgegenkommen Ihrer Kollegen mit Behinderungen geht über die Arbeitsaufgaben hinaus und zeigt Verständnis für die Zeit, die für persönliche Aufgaben benötigt wird. Menschen mit Behinderungen sind sich bewusst und manchmal selbstbewusst darüber, wie lange sie im Vergleich zu Menschen ohne Behinderung für die Erledigung von Aufgaben benötigen.

Durch diese einfachen Schritte können wir unsere Arbeitsplätze für Menschen mit Behinderungen angenehmer gestalten.

Unterstützung der Inklusion jenseits unserer Mauern

Unsere Partnerschaft mit SDI erstreckt sich über die Unterstützung von Purina-Mitarbeitern hinaus auf die breitere Gemeinschaft. Unsere Purina Ability Advocates, eine Gruppe von Mitarbeitern, die sich für Haustiere und von Behinderungen betroffene Menschen einsetzen, veranstalten das „Dream Big Summer Career Camp“ des Starkloff Disability Institute. Im Camp erkunden Schülerinnen und Schüler mit Behinderungen Beschäftigungsmöglichkeiten in einer Vielzahl von Bereichen.

Purina veranstaltet auch regelmäßige SDI-Workshops, die Fachleuten mit Behinderungen Anleitung und Mentoring bieten, die sich auf Vorstellungsgespräche vorbereiten – entweder bei Nestlé oder anderswo in der Belegschaft.

„Unser Ziel am Ende jedes Schulungstages ist es, dass sich die Teilnehmer in ihre Fähigkeiten sicher fühlen und gut auf das Vorstellungsgespräch vorbereitet sind“, sagt Eric Schmidt, Manager of Sourcing Strategies and Employment Branding bei Nestlé Purina.

Chancen schaffen

Diese Bemühungen sind Teil von Purinas kontinuierlichem Engagement für junge Menschen, um ihnen dabei zu helfen, Arbeitserfahrung zu sammeln und ihre berufliche Entwicklung zu stärken.

Ich freue mich darauf, dass wir im Rahmen unserer Bemühungen um Vielfalt, Gerechtigkeit und Inklusion mehr qualifizierte Bewerber mit Behinderungen einstellen. Es liegt in unserer Verantwortung als kollektive Belegschaft, das Potenzial in anderen zu erkennen und zu stärken.

Die Denkweise bei Purina und bei Nestlé ist, dass diese Partnerschaften, Einstellungsinitiativen und Sensibilisierungsprogramme einfach nicht vorübergehend sind. Sie sind fortlaufende und sich ständig weiterentwickelnde Möglichkeiten, anderen zu helfen und sicherzustellen, dass wir die besten Talente anziehen – und halten.

Lesen Sie mehr über ..

Steve Degnan, Chief HR Officer Nordamerika · Nestlé Purina

Steve Degnan ist Chief Human Resources Officer von Nestlé Purina North America, wo er alle Personal- und Personalfunktionen beaufsichtigt. Steve begann 1991 bei Nestlé zu arbeiten, nachdem er vier Jahre als Offizier in der US-Armee gearbeitet hatte; Steve hat einen MBA von der Washington University in St. Louis und einen Bachelor-Abschluss in Betriebswirtschaft von der La Salle University in Philadelphia, PA, wo er stolz darauf ist, als University Trustee zu fungieren. Steve ist der derzeitige Vorstandsvorsitzende des Starkloff Disability Institute in St. Louis und Mitglied des Vorstands der Tony LaRussa Animal Rescue Foundation und der Guardian Angel Settle Association of St. Louis.

Steve Degnan, Chief HR Officer Nordamerika · Nestlé Purina

Category: Katzenbabys
  1. Startseite
  2. Katzen
  3. Katzenbabys
  4. Purina arbeitet daran, einen behindertenfreundlicheren Arbeitsplatz zu schaffen
Vorheriger Beitrag
So retten Sie Ihren Hund bei einer Naturkatastrophe
Nächster Beitrag
Universität führt Screening-Test für Bänderrisse bei Hunden ein

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren

Menü