Immunvermittelte Polyarthritis bei Katzen: Symptome, Ursachen und Behandlungen

Foto eingelassen Odessa, Ukraine.  Katze leidet möglicherweise an immunvermittelter Polyarthritis.

(Bildquelle: Andrew S / EyeEm/Getty Images)

Die immunvermittelte Polyarthritis bei Katzen, oft abgekürzt mit IMPA, ist eine entzündliche Erkrankung, die auf mehrere Gelenke, einschließlich Knie und Schultern, abzielt.

Bei dieser Erkrankung führt eine untypische Reaktion des Immunsystems dazu, dass der Körper der Katze beginnt, sich selbst zu bekämpfen, was dann zu Arthritis führen kann.

Wenn Sie Anzeichen dafür sehen, dass Ihre Katze an Polyarthritis leidet, dann Sie müssen Ihren Tierarzt konsultieren für eine korrekte Diagnose und Behandlung. Hier ist, was Sie über die Symptome, Ursachen und Behandlungen von immunvermittelter Polyarthritis bei Katzen wissen sollten.

Symptome einer immunvermittelten Polyarthritis bei Katzen

Eine immunvermittelte Polyarthritis bei Katzen kann zu einer Reihe von Symptomen führen, die im Allgemeinen die Gelenke und die sie umgebenden Bereiche betreffen. Einige der häufigsten Symptome sind:

  • Gelenke, die knacken
  • Mangelnde Mobilität
  • Fieber
  • Schwellung um die Gelenke
  • Steife Beine
  • Verfärbungen um die Gelenke

Ursachen der immunvermittelten Polyarthritis bei Katzen

Eine Schildpattkatze mit gelben Augen, die von einem Tierarzt in einer Klinik gehalten wird.

(Bildnachweis: FatCamera/Getty Images)

Tierärzte stufen eine Reihe von Fällen von immunvermittelter Polyarthritis bei Katzen als idiopathisch ein, was bedeutet, dass sie keine schlüssige, bekannte Ursache für die Erkrankung feststellen können.

Neben idiopathischen Fällen sind einige der Ursachen der Erkrankung:

  • Magen-Darm-Probleme
  • Infektionen durch ein Virus
  • Infektionen durch Bakterien
  • Tumore (Neoplasie)
  • Infektionen durch einen Pilz
  • Herzwurm
  • Salmonellen

Tierärztliche Behandlungen

Wenn Sie feststellen, dass Ihre Katze eine immunvermittelte Polyarthritis entwickelt, wird Ihr Tierarzt eine vollständige körperliche Untersuchung Ihrer Katze durchführen wollen. Bei dieser Untersuchung werden der Bewegungsumfang Ihrer Katze überwacht und alle sichtbaren Probleme rund um die Gelenke untersucht.

Der Tierarzt wird Bluttests sowie Urintests anordnen. Bei der Diagnose nehmen Tierärzte oft Flüssigkeit aus den Gelenken zur Analyse und verwenden gelegentlich auch Biopsien.

Für die Behandlung ist die Physiotherapie ein wichtiger Bestandteil eines jeden Genesungsplans. Physiotherapie kann zum Beispiel die Erhöhung der Bewegungsfreiheit Ihrer Katze sowie die Massage gezielter Körperbereiche umfassen.

In einigen Fällen kann Ihr Tierarzt auch die Verwendung von Schienen oder speziellen Bandagen vorschlagen, um die Mobilitätsprobleme Ihrer Katze zu lindern. Darüber hinaus empfehlen Tierärzte häufig eine Gewichtsabnahme, um den Druck auf die Gelenke des Kätzchens zu verringern.

Hat Ihre Katze eine immunvermittelte Polyarthritis entwickelt? Treffen Sie und Ihr Tierarzt Maßnahmen, um Ihre Katze zu behandeln und es ihr bequem zu machen? Dann erzähl uns alles darüber in den Kommentaren unten!

Category: Katzen
  1. Startseite
  2. Katzen
  3. Immunvermittelte Polyarthritis bei Katzen: Symptome, Ursachen und Behandlungen
Vorheriger Beitrag
Polizist benutzt Leine, um schreiendes Kätzchen aus Walmart Storm Drain zu retten
Nächster Beitrag
So messen Sie die Temperatur Ihrer Katze mit einem Thermometer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren

Menü