Hornhautdystrophie bei Hunden: Symptome, Ursachen und Behandlungen

Ein hellbrauner und weißer Chihuahua auf dem Untersuchungstisch in einer Tierklinik, der eine Augenuntersuchung vom Tierarzt erhält.

(Bildnachweis: Hillary Kladke/Getty Images)

Hornhautdystrophie bei Hunden ist eine Erkrankung, die normalerweise beide Augen eines Hundes betrifft und dazu führen kann, dass sie trüb erscheinen. Es ist eine erbliche Erkrankung, und es ist eine andere Krankheit als der Hornhautabbau, der normalerweise nicht vererbt wird.

Seltsamerweise betrifft dieser Zustand verschiedene Hunderassen oft auf unterschiedliche Weise.

Wenn Sie Anzeichen dafür sehen, dass Ihr Hund an Augenproblemen leidet, müssen Sie Ihren Tierarzt für eine korrekte Diagnose und Beratung konsultieren. Hier ist, was Sie über die Symptome, Ursachen und Behandlungen von Hornhautdystrophie bei Hunden wissen sollten.

Symptome der Hornhautdystrophie bei Hunden

Hornhautdystrophie bei Hunden erzeugt hauptsächlich das Symptom, dass die Augen weiß oder trüb erscheinen.

Der Zustand kann auch den Anschein erwecken, als würden die Augen eines Hundes sie irritieren.

Ursachen der Hornhautdystrophie bei Hunden

Männlicher Tierarzt untersucht Chihuahua - Hund

(Bildnachweis: filadendron/Getty Images)

Hornhautdystrophie bei Hunden wird vererbt. Probleme mit der Art und Weise, wie der Körper eines Hundes Fett verstoffwechselt, können ebenfalls ein ursächlicher Faktor sein.

Während die Erkrankung potenziell alle Hunde betreffen kann, scheinen bestimmte Rassen eine etwas höhere Wahrscheinlichkeit zu haben, sie zu entwickeln. Einige der häufigsten Hunderassen, die an dieser Erkrankung leiden, sind:

Tierärztliche Behandlungen

Wenn Sie vermuten, dass Ihr Hund eine Hornhautdystrophie entwickelt, wird Ihr Tierarzt eine vollständige körperliche Untersuchung durchführen und auch den Augen besondere Aufmerksamkeit schenken.

Tierärzte testen oft den Augeninnendruck als Teil des Diagnoseprozesses, zusammen mit einer Substanz namens Fluorescein-Farbstoff, der helfen kann, Probleme mit der Hornhaut zu identifizieren.

In vielen Fällen benötigen Hunde möglicherweise keine Behandlung, insbesondere wenn sich der Zustand Ihres Hundes nicht zunehmend verschlechtert oder verschlimmert. Die Umstellung auf eine fettarme Ernährung kann auch Hunden helfen, die mit dieser Erkrankung zu tun haben.

In schwereren Fällen können Tierärzte einen chirurgischen Eingriff empfehlen; Es ist jedoch immer wichtig, die Vor- und Nachteile eines chirurgischen Eingriffs beim Hund gründlich mit Ihrem Tierarzt zu besprechen.

Hat Ihr Hund eine Hornhautdystrophie entwickelt? Wie halten Sie und Ihr Tierarzt die Augen Ihres Hundes gesund? Erzählen Sie uns alles darüber in den Kommentaren unten.

Category: Hunde
  1. Startseite
  2. Hunde
  3. Hornhautdystrophie bei Hunden: Symptome, Ursachen und Behandlungen
Vorheriger Beitrag
Irisatrophie bei Katzen: Symptome, Ursachen und Behandlungen
Nächster Beitrag
Dürfen Hunde Datteln essen? Sind Datteln sicher für Hunde?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren

Menü