Chip Your Pet Month: Ein Leitfaden für Hundeeltern zu Mikrochips

Tierärzte kooperieren beim Scannen eines Hundechips im Büro des Tierarztes.

(Bildnachweis: Skynesher / Getty Images)

Der Mai ist Chip Your Pet Month und es ist eine perfekte Zeit, um Wissen über Mikrochips für Hunde zu verbreiten.

Wenn es um Statistiken über verlorene Haustiere geht, können die Zahlen Sie beunruhigen und schockieren. Die American Humane Association schätzt, dass jedes dritte Haustier im Laufe seines Lebens verloren geht oder gestohlen wird.

Petfinder zitiert eine Studie der American Veterinary Medical Association, in der behauptet wird, nur 22 Prozent der verlorenen Hunde, die Tierheime betreten, seien mit ihren Menschen wieder vereint. Dieser Prozentsatz stieg jedoch bei Hunden mit Mikrochips auf über 52 Prozent.

Sie können Maßnahmen ergreifen, um zu verhindern, dass Ihre Haustiere verloren gehen. Sie können jedoch nie sicher wissen, ob sie eines Tages den Weg nach Hause finden müssen. Wenn sie dies tun, steigen ihre Chancen, zu Ihnen zurückzukehren, dramatisch, wenn sie einen Mikrochip haben.

Hier sind einige Dinge, die Sie über Mikrochips Ihres Hundes für Chip Your Pet Month wissen sollten.

Was genau ist ein Mikrochip für Haustiere?

Scannen

(Bildnachweis: Estherke / Getty Images)

Ein Mikrochip ist ein winziger Computerchip – ungefähr so ​​groß wie ein Reiskorn -, den Ihr Tierarzt unter die Haut Ihres Haustieres implantieren kann, normalerweise zwischen den Schulterblättern.

Jeder Mikrochip hat eine eindeutige Nummer, die in eine Haustierdatenbank aufgenommen wird. Tierkliniken, Tierheime und humane Gesellschaften sowie viele Polizeistationen verfügen über Mikrochip-Lesegeräte. Jeder mit einem Scanner kann ihn schnell über die Schultern Ihres Hundes führen und so die Mikrochip-Informationen lesen.

Anhand dieser Nummer kann die Person, die Ihren Hund scannt, feststellen, bei welcher Datenbank Sie Ihr Haustier registriert haben. Sie können dann die Nummer Ihres Haustieres mit Ihrem Namen und Ihrer Telefonnummer abgleichen, damit Sie kontaktiert werden können.

Ist Mikrochip eine dauerhafte Identifikationsmethode?

Chip

(Bildnachweis: bymuratdeniz / Getty Images)

Ja, ein Mikrochip sollte ein Leben lang halten. Sobald Sie es registriert haben, besteht Ihre einzige zukünftige Verantwortung darin, die Registrierung mit Änderungen an Ihren Kontaktinformationen zu aktualisieren.

Obwohl ein ordnungsgemäß implantierter Chip nicht verloren gehen oder beschädigt werden kann, wandert ein Mikrochip sehr selten. Es ist eine gute Idee, dass Ihr Tierarzt Ihren Hund jedes Jahr scannt, wenn er zu seiner jährlichen Untersuchung geht. Ihr Tierarzt kann sicherstellen, dass sich der Chip noch am richtigen Ort befindet und ordnungsgemäß funktioniert.

Ist Mikrochip eine neue Praxis?

Der süße weiße kleine Hund bekommt einen speziellen Spritzen-Tierarzt-Mikrochip, der für EU-Haustiere in der Tierklinik obligatorisch ist

(Bildnachweis: Fly_dragonfly / Getty Images)

Nein, Haustiere mit Mikrochips sind seit vielen Jahren eine gängige Praxis bei Tiereltern auf der ganzen Welt und werden in den USA jedes Jahr beliebter. Diese winzigen Computerchips sind tatsächlich erstaunlich, da sie große Mengen an Informationen enthalten können.

Sie müssen sich keine Gedanken über doppelte Nummern machen, da so viele mögliche Kombinationen und Milliarden von Identifikationsnummern verfügbar sind. Es gibt mehr als genug, um sicherzustellen, dass jedes Haustier eine eindeutige Nummer hat.

Wird ein Mikrochip Ihr ​​Haustier verletzen?

Lurcher mit Mikrochip unter der Haut

(Bildnachweis: Gary Ombler / Getty Images)

Nein, das Verfahren ist einfach und ziemlich schmerzfrei und erfordert keine Anästhesie. Es ist fast so, als würde man sich impfen lassen, und die meisten Tiere reagieren überhaupt nicht.

Sobald Ihr Haustier das Implantat hat, ist es unwahrscheinlich, dass es gesundheitliche Probleme verursacht oder zu Reizungen jeglicher Art führt. Ihr Haustier wird wahrscheinlich nie erfahren, dass es dort ist.

Was kostet das Mikrochiping Ihres Haustieres?

Besitzerin mit ihrer englischen Bulldogge besucht das Büro des Tierarztes. Der Tierarzt scannt den Hund nach seinem Chip.

(Bildnachweis: vm / Getty Images)

Die durchschnittlichen Kosten für die Implantation eines Mikrochips liegen zwischen 25 und 50 US-Dollar. In vielen Tierheimen sind jedoch die Kosten für Adoptionsgebühren und Mikrochip-Haustiere enthalten, bevor sie für immer nach Hause gehen.

Einige Tierärzte gewähren einen Preisnachlass für Mikrochips, wenn diese gleichzeitig mit der Kastration, dem Kastrieren oder der Anästhesie des Haustieres durchgeführt werden, z. B. bei zahnärztlichen Arbeiten.

Einige humane Gesellschaften haben auch Mikrochip-Kliniken, in denen sie das Verfahren möglicherweise kostenlos oder sehr billig anbieten. Erkundigen Sie sich bei Ihrer örtlichen humanen Organisation, ob diese Kliniken angeboten werden.

Es kann auch eine geringe einmalige Gebühr für die Registrierung Ihrer Informationen in der Datenbank anfallen. Trotzdem ist es immer noch viel billiger als die Dinge, die Sie tun müssen, wenn Ihr Haustier ohne Ausweis verloren gegangen ist.

Gibt es Nachteile bei Mikrochip-Haustieren?

Mikrochip

(Bildnachweis: Estherke / Getty Images)

Der einzige Nachteil eines Mikrochips ist, dass diese Form der Identifizierung nur funktioniert, wenn Ihr Haustier zu jemandem gebracht wird, der über einen Scanner verfügt. Tierheime und Tierärzte erhalten die Mikrochip-Lesegeräte kostenlos oder gegen eine sehr geringe Gebühr, so dass fast alle von ihnen Lesegeräte zur Verfügung haben.

Darüber hinaus verfügen viele Polizeistationen und Tierkontrollanlagen über Chip-Lesegeräte. Wenn also jemand Ihr Haustier zu den Behörden bringt, liest er den Chip und kontaktiert Sie.

Wenn jedoch eine Person, die mit Mikrochips nicht vertraut ist, Ihr verlorenes Haustier aufnimmt und es daher nicht zum Scannen aufnimmt, kann sie Ihren Hund nicht anhand ihres Chips identifizieren. Dies ist einer der Gründe, warum alle Hunde weiterhin Halsbänder mit ID-Tags tragen sollten.

Ihr Mikrochip sollte auch mit einem Etikett für das Halsband Ihres Hundes versehen sein, auf dem eine gebührenfreie Nummer aufgeführt ist. Wenn jemand Ihren Hund findet und diese Nummer anruft, kann er die Identifikationsnummer auf dem Etikett angeben.

Sollte Ihr Haustier verloren gehen, benachrichtigen Sie unbedingt Ihren Mikrochip-Anbieter. Einige senden Benachrichtigungen an Tierheime, Tierkliniken und andere Mitglieder ihres Netzwerks in der Nähe des Ortes, an dem Sie Ihr Haustier verloren haben. Sie senden sofort Benachrichtigungen, wenn Sie sie anrufen, um Ihr verlorenes Haustier zu melden.

Möglicherweise verfügen sie auch über einen Poster-Service „Lost Pet“ und andere Vorteile.

Die Vorteile eines Mikrochips überwiegen bei weitem alle Unannehmlichkeiten oder geringen Kosten. Rufen Sie noch heute das Büro Ihres Tierarztes an, um mehr zu erfahren.

Hat Ihr Hund einen Mikrochip? Helfen Sie dabei, Chip Your Pet Month bekannt zu machen? Lass es uns in den Kommentaren unten wissen!

Category: Hunde
  1. Startseite
  2. Hunde
  3. Chip Your Pet Month: Ein Leitfaden für Hundeeltern zu Mikrochips
Vorheriger Beitrag
Können Hunde Farbe sehen und welche?
Nächster Beitrag
Können Katzen Tomaten essen? Sind Tomaten für Katzen sicher?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren

Menü