Aspirin für Katzen: Verwendung, Dosierung und Nebenwirkungen

Junger Tierarzt, der den Besitzer eines kranken Haustiers berät und Vitamine oder Aspirin für die Gesundheit zeigt

(Bildquelle: Shironosov/Getty Images)

Aspirin für Katzen ist ein nicht-steroidales entzündungshemmendes Medikament (NSAID), das hauptsächlich bei Entzündungsproblemen, einschließlich Arthritis, hilft. Es ist der Markenname des Medikaments Acetylsalicylsäure und es wirkt, indem es die Menge bestimmter im Körper produzierter Enzyme senkt. Das Medikament kommt normalerweise in Form von Tabletten.

Ein Tierarzt kann Aspirin für Katzen verschreiben, aber es ist auch als rezeptfreies Arzneimittel erhältlich. Jedoch, Sie müssen Ihren Tierarzt konsultieren bevor Sie Ihrer Katze das Arzneimittel verabreichen. Das ist, weil es kann bei Katzen schwere Nebenwirkungen verursachen, und Katzen können leicht überdosieren.

Eng Befolgen Sie die Anweisungen Ihres Tierarztes zur Dosierung und Verabreichung das Medikament. Hier ist, was Sie über die Verwendung, Dosierung und Nebenwirkungen von Aspirin für Katzen wissen sollten.

Verwendung von Aspirin für Katzen

Aspirin für Katzen wird am häufigsten zur Behandlung von Entzündungsproblemen wie Arthritis verwendet. Es kann auch bei Blutgerinnseln und Fieber helfen.

Das Medikament wirkt, indem es hilft, die Menge der vom Körper produzierten Enzyme COX-1 und COX-2 zu senken. Dies wiederum verringert die Menge an Entzündungen und Schmerzen, die eine Katze erleidet.

Dieses Medikament kommt normalerweise in Form von Tabletten. Es funktioniert am besten, wenn es zusammen mit einer Mahlzeit verabreicht wird, und es dauert normalerweise etwa ein bis zwei Stunden, bis es zu wirken beginnt.

Dosierung von Aspirin für Katzen

Nicht erkennbarer Tierarzt, der ein Rezept für eine süße Tabby-Katze in der Arztpraxis ausschreibt, Panorama

(Bildnachweis: Prostock-Studio/Getty Images)

Die für Ihre Katze empfohlene Dosierung von Aspirin muss von einem Tierarzt bestimmt werden; Es ist jedoch wichtig zu beachten, dass Katzen im Allgemeinen extrem empfindlich auf das Medikament reagieren und alle verschriebenen Dosen eher niedrig sind. Dies liegt daran, dass eine Überdosierung dazu führen kann, dass eine Katze Leber- oder Nierenschäden erleidet.

Wenn ein Tierarzt dieses Medikament verschrieben oder empfohlen hat, ist es wichtig, Befolgen Sie immer genau die Dosierungs- und Anwendungshinweise. Dazu gehört auch, wie lange Sie Ihrer Katze das Arzneimittel geben sollten.

Nebenwirkungen von Aspirin für Katzen

Aspirin für Katzen kann eine Reihe von Nebenwirkungen haben. Zu den häufigsten Nebenwirkungen einer Katze, die Aspirin einnimmt, gehören die folgenden:

  • Durchfall
  • Erbrechen
  • Geschwüre
  • Anfälle
  • Appetitverlust

Wenn Ihre Katze Aspirin einnimmt und einige dieser Nebenwirkungen zeigt, müssen Sie diese überwachen und Ihren Tierarzt informieren.

Neben möglichen Nebenwirkungen gibt es eine Reihe von Arzneimitteln und anderen Arzneimitteln, mit denen Aspirin reagieren könnte. Zu den häufigsten gehören Insulin, Antidepressiva und andere NSAIDs. Informieren Sie Ihren Tierarzt immer, wenn Ihre Katze bereits andere Medikamente einnimmt, bevor Sie Aspirin verabreichen.

Hat Ihr Tierarzt Ihrer Katze jemals Aspirin empfohlen? Hat es geholfen oder sind Ihnen Nebenwirkungen aufgefallen? Lass es uns in den Kommentaren unten wissen!

Category: Katzen
  1. Startseite
  2. Katzen
  3. Aspirin für Katzen: Verwendung, Dosierung und Nebenwirkungen
Vorheriger Beitrag
Wie helfe ich einem Freund, der den Verlust eines Haustieres betrauert?
Nächster Beitrag
Nationaler Tag der besten Freunde: 7 Möglichkeiten, mit Ihrem Hund zu feiern

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren

Menü