6 hilfreiche Weihnachten Sicherheitstipps für Tierhalter

Hund mit Weihnachtsmütze

(Bildnachweis: Getty Images)

Bevor Ihre Familie aufwacht, um zu sehen, welche Schmuckstücke der Weihnachtsmann am Weihnachtsmorgen unter dem Baum zurückgelassen hat, stellen Sie sicher, dass Sie alle erforderlichen Vorkehrungen getroffen haben, um Ihre Hunde und Katzen in dieser Ferienzeit zu schützen.

Während die Feiertage für uns Menschen Spaß machen, können sie unseren pelzigen Familienmitgliedern eine Menge Gefahren bringen. Lassen Sie sich Ihr Weihnachtsfest nicht von einem Ausflug zum Notarzt unterbrechen!

Hier sind ein paar Sicherheitstipps für Weihnachten, mit denen Sie Ihre Pelzfamilie in diesem Urlaub schützen können.

1. Pet-Proof Der Weihnachtsbaum

Vielleicht ist das Epizentrum der Urlaubsgefahr für Ihr Haustier das Weihnachtsbaum. Wenn der „O Tannenbaum“ nicht als Haustier zugelassen wird, kann dies zu Magenverstimmung, schmerzhaften Verletzungen, katastrophalen Tierarzneimitteln oder sogar zu einer Tragödie in der Weihnachtszeit führen.

Eltern von Haustieren sollten immer Hunde und Katzen um den Baum beobachten. Stellen Sie Ihren Baum nach Möglichkeit in einem Raum auf, den Sie problemlos schließen können, wenn Sie nicht zu Hause sind. Viele Tierhalter schaffen auch eine Barriere mit einem Plastikstift oder einem Babytor, damit Haustiere nicht auf den Baum zugreifen können.

Neugierige Hunde und Katzen werden den seltsamen Baum entdecken wollen, der in ihren Wohnzimmern auftauchte. Hunde und Katzen sind dafür berüchtigt, auf den Baum zu springen oder sogar in ihn hinein zu springen, was leicht dazu führen kann, dass er zu Boden fällt.

Stellen Sie sicher, dass Sie den Baum sicher verankern, um eine gefährliche Katastrophe durch Umkippen des Baumes zu vermeiden. Überprüfen Sie täglich Ihren Baumständer, um sicherzustellen, dass die Augenschrauben den Baum immer noch arretieren.

Befestigen Sie den Baum für zusätzliche Sicherheit mit einem Deckenhaken und einer Angelschnur an Ihrer Decke.

2. Hüten Sie sich vor Weihnachtsbaumwasser

Ein junges Paar mit einem Hund wird draußen gestanden, lächelt und hält eine frisch abgeholzte Kiefer, die im Netz eingewickelt ist und bereit ist, für Weihnachten mit nach Hause zu nehmen.

(Bildnachweis: Tom Werner / Getty Images)

Tiereltern, die zu Weihnachten lebende Kiefern, Fichten und Tannen mitbringen, sollten dafür sorgen, dass Wasser reservoir Das Innere des Baumständers ist für Hunde und Katzen nicht leicht zugänglich. Wenn der Baum Wasser trinkt, kann er manchmal giftigen Saft in den Ständer abgeben, der für Haustiere lecker riecht.

Viele frische Bäume werden auch mit Pestiziden und Düngerwasserzusätzen, einschließlich Aspirin, konserviert. Aspirin kann für Katzen tödlich sein, da sie nicht über das notwendige Protein in ihren Lebern verfügen, um das Medikament abzubauen. Während Tierärzte gelegentlich Aspirin für Hunde verschreiben, um verschiedene Erkrankungen zu behandeln, kann sich zu viel als tödlich erweisen.

Blockieren Sie den Zugang zum Baumständer, indem Sie ihn gründlich mit Aluminiumfolie und einer gut gewickelten Baumschürze abdecken.

3. Seien Sie vorsichtig mit Weihnachtsbeleuchtung

Alle Lichter und Kugeln, die Sie verwenden, um Ihren Weihnachtsbaum und Ihr Zuhause zu schmücken, sind hübsch, aber sie können eine echte Bedrohung für Ihr Haustier darstellen. Tierärzte sagen, dass Haustiere leicht an Stromschlag, inneren Verletzungen oder Darmblockaden sterben können, nachdem sie einen dekorativen Snack genossen haben.

Befestigen Sie die Weihnachtsbeleuchtung an Ihrem Baum und verlegen Sie die Kabel außerhalb der Reichweite des Mundes Ihres neugierigen Haustieres. Blockieren Sie den Zugang zu losen Kabeln oder Drähten.

4. Ornamente können tödlich sein

Netter kleiner Hund, mit Sankt-Kostüm, einigen Weihnachtsverzierungen und einigen unscharfen Lichtern im Hintergrund.

(Bildnachweis: Giselleflissak / Getty Images)

Für Sie mögen diese wie Baumschmuck aussehen, für Fido und Fluffy sind sie jedoch nur potenzielle Spielzeuge für eine festliche Veranstaltung.

Das Kauen von Ornamenten kann zu Schnittwunden in Mund, Rachen, Verdauungssystem und anderen schweren Verletzungen führen.

Baumreste wie Girlanden und Lametta können beim Verzehr auch zu Magen-Darm-Verstopfungen führen, die Ihr Haustier möglicherweise schädigen oder sogar töten können.

5. Wählen Sie sichere Weihnachtspflanzen

Beliebte Zierpflanzen wie Stechpalme, Mistel und Weihnachtsstern können bei Einnahme giftig sein.

Englische und asiatische Sorten der Stechpalmenpflanze enthalten giftige Saponine, die beim Verzehr schwere Magen-Darm-Beschwerden verursachen können.

Die Viskotoxine in der Mistel sind nichts, worüber man sich küssen könnte; Das Essen der Blätter oder Beeren dieser gewöhnlichen Weihnachtspflanze kann Magenverstimmung und einen verlangsamten Herzschlag verursachen.

Die Weihnachtssternblume ist in der Regel nur in großen Mengen giftig, weshalb ihr Ruf als gefährlichste Weihnachtspflanze in gewisser Weise unbegründet ist. Der milchig weiße Saft des Weihnachtssterns kann zu Durchfall, übermäßigem Sabbern und Erbrechen führen, was die Gesundheit eines Haustiers gefährden kann.

Weihnachtssträuße und Blumengestecke, die Lilien enthalten, sind für Haustiere, insbesondere Katzen, sehr gefährlich. Es genügen ein paar Bisse einer Lilienpflanze, um bei Katzen ein potenziell tödliches Nierenversagen zu verursachen.

Vorsichtige Tierhalter sollten es wahrscheinlich vermeiden, diese schönen, aber gefährlichen Pflanzen in ihre Weihnachtsdekoration einzubeziehen.

6. Halten Sie Geschenke und Süßigkeiten aus der Reichweite

Ein Mischlingshund untersucht eine Tasche mit Weihnachtsgeschenken

(Bildnachweis: Brigitte Blättler / Getty Images)

Stellen Sie sicher, dass Ihre Strümpfe wirklich sind in dieser Ferienzeit mit Sorgfalt am Schornstein aufgehängt; Kinderspielzeug, Geschenkpapier und Süßigkeiten sollten jederzeit außer Reichweite sein.

Wenn Sie glauben, dass Ihr Haustier etwas gegessen hat, das es in dieser Ferienzeit nicht haben sollte, wenden Sie sich sofort an Ihren Tierarzt. Bewahren Sie die Nummern in der Nähe der Veterinärklinik für Notfälle auf, falls es nach Stunden zu Verletzungen kommen sollte.

Rufen Sie abschließend die 24-Stunden-ASPCA-Notfallgift-Hotline unter 1-888-426-4435 an, wenn Sie Bedenken hinsichtlich potenziell schädlicher Substanzen haben, die von Ihrem Haustier aufgenommen werden. An jedem Tag des Jahres, auch an Weihnachten, stehen Ihnen Spezialisten zur Verfügung.

Welche Schritte unternehmen Sie, um Ihre Haustiere zu Weihnachten zu schützen? Hast du noch andere Tipps für Tiereltern? Lass es uns in den Kommentaren unten wissen!

Category: Hunde
  1. Startseite
  2. Hunde
  3. 6 hilfreiche Weihnachten Sicherheitstipps für Tierhalter
Vorheriger Beitrag
Deck die Pfoten mit diesen 12 Hund inspiriert Weihnachtsschmuck
Nächster Beitrag
Haustiere als Geschenke: Gute Absichten, schlechte Idee

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren

Menü